AGUS e.V.

- für Suizidtrauernde bundesweit -

Chris Paul

Geb. 1962, ich lebe seit vielen Jahren in Bonn und arbeite hier als Trauerbegleiterin, Autorin und in der Fortbildung von anderen Trauerbegleitern.

1985 hat sich meine damalige Partnerin das Leben genommen.

Nachdem ich einige Jahre im Kulturbetrieb gearbeitet hatte, ist seit 1998 mein Arbeitsschwerpunkt die Beratung von trauernden Menschen. In diesem Jahr erschien auch mein erstes Fachbuch „Warum hast du uns das angetan?“. Ich bin aktiv im AGUS-Vorstand und habe die Vertrauen-wagen-Seminare von Anfang an entwickelt.

Homepage: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.trauerinstitut.de

Martina Kommescher-Dittloff

Das Bedürfnis, anderen Betroffenen Unterstützung sein zu wollen, hat mich seit dem Suizid meines Mannes 2001 nicht losgelassen.

Seit 2011 bin ich Trauerbegleiterin (große Basisqualifikation) und seit dieser Zeit im Leitungsteam der AGUS Vertrauen-wagen-Seminare tätig. Außerdem arbeite ich im Rahmen von Einzelbegleitungen mit trauernden Menschen. Ich bin 1962 geboren, lebe im Ruhrgebiet und bin Mutter zweier Töchter.

Claudia Biel

Ich bin 1963 in Bayern geboren und lebe jetzt in Brandenburg. Zwei mir sehr nahestehende Menschen haben sich 2005 und 2009 das Leben genommen. Mein eigener Lebensweg und die Erfahrung, dass Betroffene mich oft besonders gut unterstützten, bewog mich, Trauerbegleiterin zu werden. Seit 2014 bin ich im Leitungsteam der Vertrauen-wagen-Seminare dabei.

Homepage: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.claudiabiel.de

Sabine Bellasio

Ich bin 1962 geboren und lebe mit meiner Familie im rheinländischen Brühl.

Der Tod meiner Schwester im Jahr 1999 führte dazu, dass ich mich – zunächst ehrenamtlich - in der Trauerbegleitung engagiert habe.

Nach abgeschlossener Ausbildung wagte ich 2011 den Sprung in die Selbständigkeit. Als freiberufliche Trauerbegleiterin biete ich seither Einzelbegleitungen an, leite Gesprächskreise, führe Wanderwochenenden durch, koordiniere Angebote für Trauernde und bilde ehrenamtliche Trauerbegleiter/innen aus.

Seit 2012 gehöre ich zum Leitungsteam der AGUS-Seminare.

Petra Klutmann-Berger

Ich bin 1956 geboren und habe vier erwachsene Kinder. Mit meinem Partner lebe ich im Rheinland. Beruflich bin ich als Dipl. Sozialpädagogin an einer Grundschule tätig. 2002 nahm sich mein ältester Sohn das Leben. Ich besuchte danach eine Selbsthilfegruppe für Verwaiste Eltern.

Auf meinem persönlichen Trauerweg spielten die Natur, Spiritualität und Kreativität eine große Rolle. Meine Kreativität ermöglichte es mir, meiner Trauer Ausdruck zu verleihen.

Seit 2008 begleite ich trauernde Eltern in Einzel- und Gruppengesprächen und biete Wanderungen, Schreibwerkstätten und kreative Workshops an. Im Leitungsteam der AGUS Seminare bin ich seit 2012.

Elke Trevisany

Als Heilpädagogin und Trauerbegleiterin bin ich in der psychosozialen Begleitung chronisch erkrankter Menschen tätig. Freiberuflich arbeite ich als Referentin mit unterschiedlichen Berufsgruppen zu den Themenbereichen Sterben, Tod und Trauer und bin Freie Trauerrednerin.

Ich habe eine Großmutter und meinen besten Freund durch Suizid verloren. Seit 2011 gehöre ich zum Leitungsteam der AGUS Vertrauen-wagen-Seminare.

Ich bin 1967 geboren und lebe gerne in der ländlichen Gemeinde Much.

Dieter Steuer

geboren 1947. Seit 1996 Heilpraktiker für Psychotherapie in eigener Praxis u. a. mit den Schwerpunkten Trauma und Trauer.
Ich bin
•  Mitbegründer des Vereins Trauernde Eltern und Kinder Rhein-Main e.V. und war dort von 1997 bis 2011 als Trauerbegleiter (u. a. Begleitung von Gruppen suizidbetroffener Eltern) wie auch als Seminarleiter zum Thema "Die Trauer der Väter" tätig.
•  Gründungsmitglied des Bundesverbandes Trauerbegleitung e. V. (BVT) und seit 2000 als Referent an verschiedenen Einrichtungen zur Qualifizierung in Trauerbegleitung eingebunden.
Der Tod meines 17-jährigen Sohnes vor zwanzig Jahren hat mich in sehr intensiver Weise geprägt. Der Suizid eines sehr guten Freundes hat mich noch einmal diesem Aspekt näher gebracht.

Homepage: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.dieter-steuer.de

Claus Maywald

Jahrgang 1958, glücklich verheiratet, sieben Kinder.
Der Tod meiner jüngsten Tochter 2011 hat mich zur Hospizarbeit gebracht. Ich bin Sterbe- und Trauerbegleiter und arbeite seit 2013 beim Malteser Hospizdienst in den Bereichen Kinder- und Jugendtrauer. Auf meinem eigenen Trauerweg spielen Kreativität, Spiritualität und unverrückbare Lebensfreude eine große Rolle.